Schonmal von „Rap am Mittwoch“ gehört? Der Kopf hinter der größten Battle-Rap-Veranstaltung Deutschlands heißt Ben Salomo – und er hat seine Arbeit vor einiger Zeit beendet, weil er die antisemitischen Verschwörungstheorien und -anfeindungen nicht mehr ertragen hat. Das heißt aber nicht, dass sich Ben Salomo vollständig aus der Öffentlichkeit zurückgezogen hat. Ganz im Gegenteil. Ben Salomo reist mit seinem Buch „Ben Salomo bedeutet Sohn des Friedens“ durch Deutschland, spricht über seine Erfahrungen und sucht nach Mitstreitern für seinen Kampf gegen Antisemitismus und andere Formen der Menschenfeindlichkeit. Und da kommst Du ins Spiel!

Willst auch du Ben Salomo an deiner Schule erleben, mit ihm diskutieren und verstehen, warum Judenhass uns alle betrifft? Kein Problem. Es sind nur drei Schritte dafür nötig.

  1. Suche einen Lehrer oder jemanden aus der Schulleitung deiner Schule, der bereit ist, mitzumachen.
  2. Schreibe uns eine Nachricht an schulen@clapforcrap.org oder kontaktiere uns über den Instagram-Account @clapforcrap. Wir brauchen nur den Namen deiner Schule mit der Adresse und die Kontaktdaten des verantwortlichen Lehrers.
  3. Lehne dich zurück. Alles andere übernehmen wir. Wir nehmen Kontakt mit deiner Schule auf und versuchen einen Termin zu vereinbaren. Wenn alles klappt kommt Ben Salomo im nächsten Schuljahr auch an deine Schule!

Noch ein paar wichtige organisatorische Infos: Für deine Schule entstehen keine Kosten – diese werden von uns, der Friedrich-Naumann-Stiftung für die Freiheit, übernommen. Wir brauchen mindestens zwei Schulstunden, besser sind drei. Wenn du noch Argumente brauchst, um die Leute an deiner Schule zu überzeugen, zeig ihnen Ben Salomos aktuellen Song „Sie sagen mir“und weise sie auf diesen Artikel und diesen Bericht aus Marienau hin.