Hasnain Kazim vom SPIEGEL ist ein absolutes #ClapForCrap-Vorbild. Denn er zeigt seit Jahren, wie man mit Hass auf ironische Art umgehen kann. Als Kazim in einem Crap-Kommentar aufgefordert wurde, einen Beweis für sein „Deutschsein“ zu liefern, antwortete er auf kreative Weise: Er veröffentlichte ein Video, in dem er die deutsche Nationalhymne auf einer Blockflöte spielt. Das Video ging viral – denn schöner kann man Crap nicht wegklatschen.

Kazims Zweitname lautet – typisch muslimisch – Niels. Er wurde in Oldenburg geboren und wuchs in Hollern-Twielenfleth auf. Er diente sogar als deutscher Marineoffizier. Und dennoch schlägt ihm täglich Hass entgegen – aufgrund Aussehens und seiner journalistischen Tätigkeit. Aus seinem kreativen Umgang mit diesem Crap hat Kazim ein Buch gemacht. Es heißt „Post von Karlheinz“, behandelt „Wütende Mails von richtigen Deutschen – und was ich ihnen antworte“ – und ist nichts weniger als die inoffizielle #ClapForCrap-Bibel.

Dass sowas wie Sie für die deutsche Zeitung Spiegel schreibt, das hätte es 1939 nicht gegeben.

Rechtsradikaler #Crap aus dem Buch: Post von Karlheinz

Das Buch hat 270 Seiten, liest sich aber flüssig und unkompliziert, weil man es kaum erwarten kann, den nächsten Crap zu lesen und darüber mit dem Kopf zu schütteln. Der ganze Crap wirkt wie ein Verkehrsunfall: Man sollte nicht hinschauen, kann den Blick aber nur schwer abwenden. Kazims Verdienst ist es, dass er die Hassbotschaften von „echten Deutschen“ und „echten Türken“ nicht unkommentiert stehen lässt. Er zeigt, welche Möglichkeiten man im Umgang mit Crap hat. Manchmal antwortet er auf die Zuschriften ironisch, manchmal scharf, manchmal lang, manchmal kurz. Und das stets mit der richtigen Strategie:

Einige seiner Gesprächspartner sind tatsächlich bereit ihre Position zu überdenken – oder sich wenigstens für ihre Ausfälle zu entschuldigen. Bei anderen Absendern sind dagegen Hopfen und Malz verloren. Dann bleibt auch Kazim nur, die Diskussion zu beenden (und notfalls die Hater zu blockieren).
Hasnain Kazim macht all denen Mut, die sich dem Hass ungeschützt ausgesetzt sehen. Er zeigt, warum es sich lohnt, aktiv zu werden. Eine absolute Leseempfehlung!

P.S.: Wer Hasnain Kazims täglichen Kampf gegen den Hass und für die liberale und demokratische Gesellschaft live verfolgen will, kann zu einer seiner Veranstaltungen kommen.